Gemeinsame Highlights für die Zukunft

Die ETC ist eine feste Bestandsgröße wenn es um die Modernisierung des Öffentlichen Personennahverkehrs geht. Wir stehen im engen Kontakt zu politischen Entscheidungsträgern und Verkehrsunternehmen um die Digitalisierung des Transportsektors in Deutschland – aber auch in Europa und international voranzubringen. Dafür arbeiten wir eng und länderübergreifend mit unseren Partnern zusammen um digital vernetztes, energieeffizientes und klimafreundliches Reisen für immer mehr Menschen zu ermöglichen. Hier erfahren Sie mehr über unsere neuesten Innovations- und Digitalisierungsprojekte, Presseveröffentlichungen und aktuelle Entwicklungen.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Q.Daba auf der IT-Trans 2020

Besuchen Sie uns auf der IT-Trans 2020 am Stand und überzeugen Sie sich selbst wie einfach Digitalisierung sein kann.

Halle 1 Stand 1L35

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

RailTab auf der IT-Trans 2020

Besuchen Sie uns auf der IT-Trans 2020 am Stand und überzeugen Sie sich selbst wie einfach Digitalisierung sein kann.

Halle 1 Stand 1L35

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 2019
Verkehrsbetrieb Davos setzt mit seiner strategischen Ausrichtung auf das Betriebsleitsystem DatNet von ETC

Der Verkehrsbetrieb der Gemeinde Davos möchte durch den Einsatz eines neuen und modernen Fahrgastinformationssystems einen großen Mehrwert für die Davoser Gäste und Einwohner erzielen. Neben der besseren Information der Fahrgäste über die aktuelle Verkehrs- und Betriebslage können dadurch auch die Anforderungen des Bundesamtes für Verkehr (BAV) in der Schweiz zur Lieferung von Pünktlichkeitsdaten im Rahmen des Qualitätsmesssystems im regionalen Personenverkehr (QMS RPV) erfüllt werden.

Für die Umsetzung dieses Vorhabens setzt der Verkehrsbetrieb Davos auf den Partner ETC, der mit seinem webbasierten, flexiblen und schnittstellenoffenen ITCS System DatNet neben dem Einsatz im Schienenpersonennahverkehr dieses nun auch verstärkt im städtischen und regionalen Busverkehr etabliert.

Die Echtzeitdaten in Form von gemessener Ankunfts- und Abfahrtspünktlichkeit sowie der positionsgenauen Ortung werden durch moderne Bordrechner mit dazugehörigem Bedienterminal vom neuesten technologischen Stand aus dem Hause MG Industrieelektronik erzeugt und über Schnittstellen in das ITCS System DatNet übertragen. Dort werden die Daten für nachgelagerte Prozesse aufbereitet sowie die Ankunfts- und Abfahrtsprognosen für Folgehalte berechnet. Die nahtlose Integration bereits vorhandener Technik in das Hardwarekonzept ermöglicht dem Verkehrsbetrieb Davos eine moderne, zuverlässige und wirtschaftliche Lösung zur Realisierung des Vorhabens.

 

Durch den Einsatz des modernen Fahrgastinformationssystems im Zusammenspiel mit dem ITCS System DatNet werden vor allem die Fahrgäste profitieren. Im Fahrzeug werden sie zukünftig über die aktuelle Fahrplanlage ihrer Fahrt und das Erreichen von Anschlüssen informiert. Durch den Anschluss an die kantonale Datendrehscheibe BERNMOBIL und der daraus resultierenden Weitergabe der Echtzeitdaten an den schweizweiten Online-Fahrplan werden auch die Fahrgäste informiert, die sich an bzw. im Zulauf zu Haltestellen und Stationen befinden. Darüber hinaus wird der Verkehrsbetrieb Davos in die Lage versetzt, Pünktlichkeitsdaten von Anschlüssen an definierten Betriebspunkten mit anderen an der Datendrehscheibe angeschlossenen Transportunternehmen automatisiert über VDV-Schnittstellen auszutauschen, auf die dann ggf. betrieblich reagiert werden kann. Durch den modularen Aufbau des ITCS Systems DatNet können in weiteren Ausbaustufen die Fahrdienstleiter und Chauffeure systemunterstützt mobil angebunden werden. Durch die fortlaufenden Aktualisierungen der Verkehrs- und Betriebslage erhalten diese frühzeitig alle notwendigen Informationen, um auf Störungen im Betriebsablauf im Rahmen von festgelegten Prozessen einfach und schnell reagieren zu können.

Die ETC strebt mit dem neuen Kunden Verkehrsbetrieb Davos eine strategisch wichtige Partnerschaft für die Zukunft im Schweizer Verkehrsmarkt an.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 2019
Die Luxemburgische Staatsbahn CFL treibt die Digitalisierung voran und führt mit dem RailTab den papierlosen Führerstand
für alle Triebfahrzeugführer ein

Die Luxemburgische Staatsbahn, bereits heute eines der modernsten Eisenbahnunternehmen Europas, setzt weiter in hohem Maße auf Innovationen und digitalisiert nun auch die Arbeitsplätze ihres Zugpersonals. Dafür wurden alle Triebfahrzeugführern der CFL mit dem von ETC entwickelten Produkt RailTab ausgestattet. Das RailTab wird allen Triebfahrzeugführern (Tf´s) ab sofort als zentrales Arbeitswerkzeug und operatives Unterstützungsinstrument zur Verfügung stehen und viele Arbeitsabläufe vereinfachen, verkürzen und automatisieren. Den Tf´s steht jetzt ein modernes System zur Seite, das alle für sie wichtigen Informationen an einem Ort gebündelt bereitstellt – und zwar komplett papierlos.

Von der elektronischen Bereitstellung interaktiver Buchfahrpläne samt visueller Einbindung von Baustellen und Langsamfahrstellen im Streckenverlauf, über zielgerichtete Schadensmeldungen bis hin zu Dienstanmeldungen wird das RailTab den Tf´s der CFL das Arbeiten in Zukunft angenehmer gestalten und betriebliche Prozesse effizienter machen. Durch den modularen Aufbau des RailTab kann das System ständig um weitere Funktionen ergänzt und mit Schnittstellen andrer Verkehrsunternehmen verbunden werden.

Auch die Zugbegleiter, die bei der CFL in allen Zügen rund um die Uhr im Einsatz sind profitieren vom RailTab. Sie können auf Echtzeitinformationen zugreifen um ihren Fahrgästen präzise Auskünfte über Anschlussfahrten und Verzögerungen zugeben. Auch weitere Personalgruppen können problemlos eingebunden und mit benötigten Informationen versorgt werden.

ETC hat das System RailTab spezifisch für die Bedürfnisse und Anforderungen eines modernen, zukunftsweisenden Schienenpersonennahverkehrs, in enger Abstimmung mit der CFL als erfahrenem EVU und Infrastrukturbetreiber entwickelt. Die CFL, deren Fahrgastzahlen in den vergangenen 15 Jahren um 70 Prozent gestiegen sind, konnte auch im vergangenen Jahr mit über 23,3 Millionen Fahrgästen erneut einen Zuwachs verzeichnen. Die CFL betreibt den Schienenverkehr im Großherzogtum Luxemburg mit 4622 Mitarbeitern und einem dichten Eisenbahnnetz, sowie 30 Buslinien und verbindet die wichtigsten Städte und Ortschaften miteinander.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 12.12.2018
EVB setzt mit ETC-Gauff Solutions auf die Innovationen der Zukunft

Seit dem 09.12.2018 betreibt die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH eine neue Linie in Niedersachsen. Die Kunden der evb kommen nun in den Genuss auf der Bestandslinie RB 33 im Netz Weser-Elbe und der neuen Linie RB 76 Rotenburg - Verden ihre Ziele komfortabel und angenehm mit der evb zu erreichen. Mit ein bisschen Glück kann man mit einem von 2 Vorserienfahrzeugen der wasserstoffbetriebenen Baureihe Coradia iLint fahren. Diese emissionsfreien und geräuscharmen Fahrzeuge setzten für den Schienenpersonenverkehr ein Zeichen in eine CO2 freie Zukunft. Dieser Probebetrieb für die Zukunft wird im täglichen Verkehr durch 15 Fahrzeuge des Typs Lint 41 von Alstom und 2 Fahrzeugen der BR 628 ergänzt, sodass jederzeit ein sicheres und komfortables Verkehrsangebot sichergestellt ist.

Im gesamten Schienenpersonenverkehr der evb kommt das modular aufgebaute und branchenübergreifende ITCS-Lösung DatNet der Firma ETC-Gauff Solutions GmbH zum Einsatz. Dieses ermöglicht nicht nur den Kunden den nötigen Überblick über ihre Fahrt zu behalten, sondern unterstützt genauso breitgefächert alle internen Prozesse und Betriebsabläufe der Angestellten des Unternehmens.

Auf Grund der Tatsache, dass ein Teil des täglichen Verkehrs auf unternehmenseigener Infrastruktur zurückgelegt wird, war die Findung einer Lösung für die Positionsdatenermittlung ein wichtiger Baustein im Projekt. In der RBL-Light Funktion des DatNet mobile wurde hierfür eine adäquate Möglichkeit gefunden. Da es sich bei der BR 628 um ein Altfahrzeug aus den 90ern handelt, wird diese Form des Zug-Tracking – wie auch bei den Oldtimer-Schienenbussen des touristischen Moorexpress – auch dort eingesetzt, wohingegen die LINT 41 in Zukunft mit stationären Positionsdaten versorgt werden. Die mobile Lösung wird aber auch bei diesen Fahrzeugen als Rückfallebene in Verwendung bleiben.

Weitere wichtige Bausteine für den Betrieb der Zukunft werden die standardisierten Module: mobile Erfassung und Auswertung von Qualitäts- und Pünktlichkeitsdaten, die Bereitstellung eines dokumentenechten Lageberichtes sowie die Auswertung und Hochrechnung von Fahrgastzahlen sein.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 01.08.2018
Digitalisierung im Städtischen Busverkehr – Stärkung des Leitbildes der Verkehrsbetriebe Biel durch das DatNet

Die Verkehrsbetriebe Biel haben sich in ihrem Leitbild nicht nur auf Zuverlässigkeit, Kundenfreundlichkeit und Qualität geeinigt, vielmehr auch auf ein verbessertes und modernes Fahrgastinformationssystem. Dieses soll nicht nur die Fahrgäste besser über die aktuelle Verkehrs- und Betriebslage informieren, sondern auch den privaten und öffentlichen Besteller-Organisationen die Möglichkeit geben, Echtzeitdaten untereinander auszutauschen und auszuwerten. Für die Umsetzung dieses Vorhabens setzen die Verkehrsbetriebe Biel auf das von ETC entwickelte ITCS-System DatNet, das mit dem Projekt den Beweis liefert auch den Betrieb von städtischem Buspersonennahverkehr effizient und komfortabel zu gestalten.

Auch hier spielt die Generierung, Verarbeitung und Weitergabe von Echtzeitdaten die Hauptrolle des RBL-Systems. Von diesen Daten profitieren vor allem die Fahrgäste, denen über die autonomen TFT-Monitore in den Bussen nun Echtzeit-Fahrplanlagedaten und aktuelle Kundeninformationen, (zweisprachig) zur Verfügung stehen.

Durch die Schnittstelle des DatNet zur kantonalen Datendrehscheibe, erhalten die Fahrgäste Auskünfte nun auch in der nationalen Fahrplanauskunft der SBB  zu Anschlüssen und Ankunftszeiten von Bussen der Verkehrsbetriebe Biel. Auch alle weiteren konzessionierten Transportunternehmen erhalten über die Datendrehscheibe des Kantons Bern ständig aktualisierte Informationen über die Verkehrs- und Betriebslage, sowie über Ankunftszeiten und Verspätungen von Anschlüssen und können darauf frühzeitig reagieren.

Die VBB befördern mit einer Flotte von 61 Fahrzeugen auf 14 Kurslinien ca. 17 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Mit dem DatNet haben die VBB nun ein System, dass auf dem neuesten technologischen Stand ist und den steigenden Anforderungen der fortschreitenden Digitalisierung des ÖPNV dauerhaft gerecht wird.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 24.07.2018
Realisierung des Projektes REGIOPA und geplante Betriebsaufnahme der RegionalBahn 56 (RB56)

Mit der Realisierung des Projektes REGIOPA und der geplanten Betriebsaufnahme der Regional Bahn 56 (RB56), auf der für den Personenverkehr reaktivierten Bahnstrecke zwischen Bad Bentheim, Nordhorn und Neuenhaus, bietet die Bentheimer Eisenbahn AG Ihren Kunden zukünftig ein schnelleres und komfortableres Reisen als mit Bus oder PKW. Hierzu werden 5 neue LINT 41 der Firma Alstom an die Bentheimer Eisenbahn AG geliefert. Sie verfügen über die modernsten Lösungen um den Fahrgästen einen bestmöglichen Aufenthalt zu gewährleisten.

Die ETC Transport Consultants GmbH ist bei dem Projekt mit branchenübergreifenden Lösungen mit an Bord. Mit dem ITCS-Produkt DatNet unterstützt die ETC als zukünftiger RBL-Lieferant die Abbildung und Handhabung von betrieblichen Prozessen der Bentheimer Eisenbahn.

Zu diesem Zweck werden die Echtzeitdaten aus dem bestehenden Bus – RBL-System in das DatNet integriert. Dieses ermöglicht eine komplette Übersicht über das tägliche Betriebsgeschehen und bietet eine einheitliche Informationsquelle für Fahrgäste, Verbünde und anschlussgewährende Verkehrsanbieter. Unterstützt wird dieses Vorhaben durch den Einsatz von DatNet mobile welches zum einen als unternehmensinterne Dokumenten- und Informationsdrehscheibe dienen wird und zum anderen unterstützt es das Fahrper sonal bei der Beantwortung eventuell auftretender Kundenanfragen.

Das über WLAN verfügbare Fahrinformationsportal wird ebenfalls mit den Echtzeitdaten des DatNet gespeist und informiert auf diesem Weg die Kunden der Bentheimer Eisenbahn.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 17.06.2018
Stadler und ETC liefern standardisierte Fahrzeugkommunikationsplattform

Die Stadler Pankow GmbH realisiert zusammen mit der ETC als neuartige Innovation eine standardisierte Fahrzeugkommunikationsplattform für die Auslieferung von Neufahrzeugen der Baureihe Flirt 3. Mit der landseitigen Datendrehscheibe (LDD) bietet Stadler eine komfortable und zukunftsweisende Technologie an, welche regelmäßige Grunddatenversorgungen mit statischen Ansagen, Zieltexten und Linien als auch Echtzeitdaten wie GPS-Ortung, Sonderansagen, Informationen zu Flügelzugteilen oder ad hoc Kundeninformation auf den Displays im und am Zug austauscht.

Dieses Vorhaben wird über das ETC Produkt DatNet-ROI (Railway Operation Interface) realisiert. Das DatNet – ROI ist eine eigens hierfür entwickelte und praxiserprobte Schnittstelle zur Abbildung aller bahnspezifischen Szenarien. Es ermöglicht die barrierefreie vollständige Kopplung der Funktionalitäten der Fahrzeugsysteme mit den Systemen auf Landseite, z.B. RBL/ITCS. Jegliche Komponenten im DatNet – ROI kommunizieren verschlüsselt und sind gegen Eingriffe von außen abgeschottet. Ferner unterstützt es alle gängigen Schnittstellenformate zur Kommunikation mit den Systemen des Kunden, wie beispielsweise railML® oder die VDV 453/454. Die Entwicklung des DatNet-ROI setzt auf die Kernkompetenzen der ETC, wie echtzeitbasierte Datendrehscheiben und ITCS-Systemen nach neuesten technologischen Standards. Die zuverlässigen und erprobten Systeme von ETC werden bereits erfolgreich von vielen europäischen Verkehrsunternehmen in mehr als 1300 Fahrzeugen eigesetzt.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 08.11.2017
Abellio und ETC vereinbaren Zusammenarbeit

Abellio, eine der führenden Wettbewerbsbahnen in Deutschland, hat mit ETC Transport Consultants GmbH eine Zusammenarbeit zur Gewährleistung eines qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Schienenpersonennahverkehrs vereinbart. Ein entsprechender Vertrag wurde am Donnerstag, 26. Oktober, in Berlin unterzeichnet.

Auftakt der gemeinsamen Zusammenarbeit wird im Stuttgarter Netz / Neckartal sein, das Abellio ab Juni 2019 betreibt. Hier wird die IT-Lösung DatNet des Anbieters ETC künftig für eine stabile Überwachung, Steuerung, Kommunikation und Kontrolle des operativen Verkehrs in Baden-Württemberg sorgen.

„Unsere Fahrgäste in Baden-Württemberg sollen zeitnah und umfassend zu ihrer Reise mit Abellio informiert werden. Dazu setzen wir auf die flexible, nah an den Prozessen arbeitende Anwendung DatNet von ETC“, erläutert Dirk Snel, Finanzgeschäftsführer der Abellio GmbH.

Das Projektteam arbeitet ab sofort intensiv an einer reibungslosen Einführung des Produktes, so dass zur Betriebsaufnahme ein getestetes und erprobtes DatNet zum Einsatz kommt. Künftig soll die Abellio-Flotte in Baden-Württemberg, bestehend aus 48 Bombardier Talent 2-Triebzügen, durch das DatNet betrieblich überwacht und die Fahrgäste ganzheitlich mit Fahrgastinformation in Echtzeit versorgt werden. Durch den schnittstellenoffenen, modularen und skalierbaren Aufbau von DatNet wird die Möglichkeit geschaffen, die Anwendung auch für zukünftige Anforderungen flexibel anzupassen und wird somit den wachsenden Aufgabenstellungen von Abellio gerecht.

Abellio wird ab Juni 2019 den Betrieb in Baden-Württemberg aufnehmen und die Linien des Stuttgarter Netzes / Neckartal bedienen. Derzeit ist Abellio bereits in Mitteldeutschland (Saale-Thüringen-Südharz-Netz) sowie in Nordrhein -Westfalen (z.B. Ruhr-Sieg-Netz, Niederrhein-Netz) unterwegs. Ergänzend zum Stuttgarter Netz / Neckartal in Baden- Württemberg wird Abellio in den kommenden Jahren zudem den Betrieb im Dieselnetz Sachsen-Anhalt (in 2019) sowie den Linien des Rhein-Ruhr-Expresses (ab 2018) und der S-Bahn Rhein-Ruhr (in 2019) in Nordrhein-Westfalen aufnehmen.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 20.10.2017
Go-Ahead setzt für den Start in Deutschland auf eine Zusammenarbeit mit der ETC

Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH setzt für Ihren erfolgreichen Betriebsstart in Deutschland unter anderem auf innovative IT-Lösungen für hochwertigen und zuverlässigen Personenverkehr. Die Go-Ahead nutzt dafür das Produkt DatNet und wird mit ihrem Partner ETC Transport Consultants GmbH eine unternehmensweite Datendrehscheibe aufbauen.

Ab Mitte 2019 wird die Go-Ahead den Betrieb in Baden-Württemberg aufnehmen und die Teilnetze „Rems-Fils“, „Franken-Enz“ und die Murrbahn bedienen. Dafür sollen zukünftig alle Fahrzeuge der Go-Ahead-Flotte durch das ITCS DatNet betrieblich überwacht und die Fahrgastinformation ganzheitlich durch die Datendrehscheibe mit Echtzeitdaten versorgt werden.

Hier zeigt sich die Stärke des Produkts DatNet. Durch den schnittstellenoffenen, modularen Aufbau wird die Möglichkeit geschaffen, das System flexibel anzupassen und den speziellen Anforderungen der Go-Ahead gerecht zu werden. Die Einführung kann so unter Berücksichtigung der betrieblichen Prozesskette und der Erfordernisse der Verkehrsverträge erfolgen.

Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH gehört zum britischen Konzern Go-Ahead und wurde 2014 gegründet. Die Verkehrsgesellschaft plant den Verkehr in Baden-Württemberg mit 59 Fahrzeugen des Typs Stadler Flirt zu betreiben.

Mit dem DatNet bietet ETC die ideale Lösung für jedes Verkehrsunternehmen, das auf Zuverlässigkeit, Prozessoptimierung und Effizienz angewiesen ist.

Die ETC Transport Consultants GmbH mit ihren Kernkompetenzen echtzeitbasierte Datendrehscheiben, RBL/ITCS, Mobile Business Anwendungen, Qualitätsmess- und Managementsysteme sowie Haltestellenmanagement ist in der Verkehrsbranche ein angesehener Partner. Sie hat in ihren Anwendungen bereits rund 1.200 Fahrzeuge und mehr als 3.300 Betriebspersonale eingebunden.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 11.05.2017
cantus setzt Fahrerassistenzsystem in Betrieb

Um die Triebfahrzeugführer bei ihrer Arbeit zu unterstützen hat die cantus Verkehrsgesellschaft in Zusammenarbeit mit den Partnern ETC Transport Consultants GmbH und INAVET GmbH ein Fahrerassistenzsystem (FAS) eingeführt. Als neues Modul der unternehmensweiten Datendrehscheibe DatNet ist das System nach erfolgreicher Erprobungs- und Testphase seit Februar 2017 für das gesamte Netz der cantus produktiv im Einsatz.

Mit Hilfe des FAS wird eine energieoptimale Fahrweise zwischen zwei Halten unter Berücksichtigung der Pünktlichkeitsanforderungen gewährleistet. Eine Energieeinsparung wird möglich durch ein optimales Verteilen der vorhandenen Fahrzeitreserven. Dazu wurde die FAS-App smarttrains in das bestehende DatNet mobile integriert, über welche die Triebfahrzeugführer die Fahrempfehlungen erhalten.

Während der gesamten Zugfahrt wird die durch das FAS präzise berechnete Ankunftsprognose des nächsten Halts angezeigt. Bei einem außerplanmäßigen Halt (z. B. an einem Signal) werden die Prognosen und Fahrempfehlungen durch das Zusammenspiel zwischen DatNet und smarttrains automatisch aktualisiert. Dabei werden betriebsspezifische Anforderungen wie Verspätungstoleranzen, wichtige Halte, Zugkreuzungen und Bedarfshalte berücksichtigt. Die Infrastrukturdatenerfassung erfolgt vor Inbetriebnahme des Systems durch präzise Messfahrten mit den tatsächlich eingesetzten Triebfahrzeugen.

Das FAS sorgt für eine deutliche Einsparung von Energiekosten, reduziert die Vorplanankünfte und Verspätungen im Bahnbetrieb mit positiven Wirkungen auf die Pönale gegenüber dem Aufgabenträger und senkt zusätzlich die Instandhaltungskosten durch einen geringeren Fahrzeugverschleiß. Der Einsatz ist sowohl auf diesel- als auch auf elektrisch betriebenen Fahrzeugen möglich.

Gegenwärtig wird das FAS auch bei der NBE nordbahn und bei agilis eingeführt.

Das FAS ist ein weiteres, von den Kunden nachgefragtes Modul, welches das ETC-Produkt unternehmensweite Datendrehscheibe DatNet sinnvoll ergänzt. Insbesondere im Zusammenhang mit dem DatNet Energiemanagement-Tool bildet das FAS den abschließenden Baustein im Prozess von der Energieprognose über die Optimierung des Energieeinkaufs bis hin zur Abrechnung. Damit zeigt sich die Stärke des DatNet als schnittstellenoffenes, modulares System, welches flexibel erweitert und den speziellen Kundenanforderungen angepasst werden kann.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 24.04.2017
ODEG setzt noch stärker auf Digitalisierung

Die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG), als modernes, innovatives privates Eisenbahnverkehrsunternehmen, setzt noch einmal verstärkt auf Standardisierung und Digitalisierung ihrer betrieblichen Prozesse. Gemeinsam mit ihrem Partner ETC Transport Consultants GmbH wird eine unternehmensweite Datendrehscheibe eingeführt sowie die Fahrzeugflotte der ODEG aufgerüstet. Dafür nutzt die ODEG das ETC-Produkt DatNet.

Ab dem 2. Quartal 2017 werden die ersten relevanten Geschäftsprozesse rund um Betriebsplanung, Betriebsdisposition und Fahrgastinformation der ODEG abgebildet und digitalisiert. Gleichzeitig wird mit den Prozessen die erfolgreiche Betriebsaufnahme des wieder gewonnenen Spree-Neiße-Netzes im Dezember 2018 vorbereitet. Zukünftig werden alle Fahrzeuge der ODEG-Flotte durch das ITCS DatNet betrieblich überwacht und die Fahrgastinformation der ODEG (TFT-Monitore, App, Website) ganzheitlich durch die Datendrehscheibe mit Echtzeitdaten versorgt.

Das Produkt DatNet besitzt einen schnittstellenoffenen und modularen Aufbau. So wird die Möglichkeit geschaffen das System flexibel anzupassen und den speziellen Anforderungen der ODEG gerecht zu werden. Die Einführung erfolgt unter Berücksichtigung der betrieblichen Prozesskette phasenweise und wird – bildlich gesprochen – unter rollendem Rad durchgeführt.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Karlsruhe, 12.01.2016
ETC DatNet - Die moderne, flexible RBL-Plattform
Messe-News zur IT-TRANS 2016

In einer immer mobileren Welt ermöglichen rechnergestützte Betriebsleitsysteme (RBL/ITCS), echtzeitbasierte VDV-Datendrehscheiben, Qualitätsmess- und Planungssysteme sowie mobile Softwarelösungen (Apps) eine schnelle, zuverlässige und transparente Kundeninformation im ÖPNV, die Zusammenführung aller Daten von der Planung bis zur Abrechnung der Leistungen, automatisierte Auswertungen, kurze Reaktionszeiten und vereinfachte Kommunikationswege zwischen den Mitarbeitern.

Die 1974 gegründete ETC, heute ein Unternehmen der Gauff Consultants, hat mit ihren engagierten Teams an den Standorten Berlin und Olten (Schweiz) für genau diese Herausforderungen die richtige Softwareplattform geschaffen, die sie live an ihrem Stand auf der diesjährigen IT-Trans präsentiert.

Das webbasierte, moderne DatNet ist ein Werkzeug zum Aufbau standardisierter Systemlandschaften im ÖPNV. Es dient zur zentralen Entgegennahme, Aufbereitung, Speicherung und Verteilung aller Daten im Prozess einer Fahrt, ganz gleich ob Zug oder Bus. Der Kunde kann sich sein System aus einer Vielzahl von Modulen je nach Anforderungen bzw. Verkehrsvertrag zusammenstellen, egal ob ein vollständiges rechnergestütztes Betriebsleitsystem (RBL/ITCS) aufgebaut, mit Auskunftssystemen auf VDV-Standard kommuniziert oder das Weisungs- und Berichtswesen automatisiert werden sollen.

Das DatNet verfügt über eine umfangreiche Palette von Standardschnittstellen, neben den bekannten VDV-Standards sind dies Formate wie railML®, VDV 452, DIVA oder HAFAS-Rohdaten welche eine reibungslose Kommunikation mit Fahrgastinformations- und Fahrgastzählsystemen, Automaten oder Auskunftssystemen, aber auch neuen Medien wie Google Maps, Facebook oder Twitter garantieren.

Eins der neuesten Module in der DatNet-Landschaft ist das Tool Energiemanagement für die Planung, Prognose und Abrechnung des täglichen Energiebedarfs bei elektrischen Zugfahrten und die Automatisierung der gesamten Energiemarktkommunikation auf XML-Basis. Energieprognose und –abrechnung arbeiten hier nahtlos mit den vorhandenen Funktionalitäten der Sollfahrplanverwaltung und der tagesaktuellen Disposition zusammen.

Immer mehr Verkehrsunternehmen setzen für die tägliche Arbeit auf die DatNet-Plattform, so dass mittlerweile 500 Schienenfahrzeuge aller Hersteller, 150 Busse und 1.500 Personale über das System kommunizieren. Alle bekannten Auskunftssysteme inklusive dem RIS der DB AG und dem CUS der Schweizer Bundesbahnen sind direkt an das DatNet angebunden.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 23.09.2014
agilis informiert Fahrgäste in Echtzeit auf DEFAS

Die Fahrgäste der agilis in Bayern bekommen aktuelle Informationen zu ihrer Verbindung jetzt in Echtzeit über die bayernweite Fahrplanauskunft DEFAS – den Bayern-Fahrplan – bereitgestellt. Ermöglicht wird dies, nach Informationen der ETC Transport Consultants GmbH, durch das bei der agilis neu eingeführte Rechnergestützte Betriebsleitsystem DatNet.

Das erste Modul des RBL/ITCS DatNet zur Ortung der Züge und Anbindung an DEFAS wurde binnen 3 Monaten, gemeinsam mit der agilis und dem Berliner Unternehmen ETC Transport Consultants GmbH, erfolgreich eingerichtet. Neben den Arbeitsplätzen in der Leitstelle und der Betriebsplanung sind die 160 Triebfahrzeugführer mit der Software DatNet bzw. DatNet mobile ausgestattet, um die 64 Fahrzeuge in den von der agilis betriebenen Netzen zu orten. Hierbei greift das DatNet auf Daten der Netzinfrastruktur, der GPS-Fahrzeugortung über die Smartphones der Triebfahrzeugführer sowie auf manuelle Eingaben des Leitstellenpersonals zurück.

Die so gewonnenen Informationen werden zur Ermittlung einer genauen Fahrzeitprognose miteinander verknüpft und als Echtzeitdaten über die standardisierte VDV 453/454-Schnittstelle an das DEFAS geliefert. Damit wird den Reisenden in den von der agilis betriebenen Netzen eine minutengenaue und echtzeitbasierte Kundeninformation ermöglicht.

Übertragen werden insbesondere Verspätungen, Zugausfälle und -teilausfälle, Umleitungen, Gleisänderungen sowie zusätzlich angebotene Fahrten. In der Betriebsleitstelle überwacht das Personal von agilis mit DatNet die Zugleistungen, gibt Verspätungsprognosen und -begründungen ein und liefert zeitnah Fahrgastinformationen zum Betriebsgeschehen. Hierzu gehören beispielsweise nicht nur aktuelle Pünktlichkeitsprognosen sondern auch gehaltene Anschlüsse oder alternative Umsteigemöglichkeiten (dynamische Anschlusssicherung). Die Kommunikation mit dem Zugpersonal, wie z.B. Übermittlung von Weisungen, erfolgt mit dem in das DatNet integrierten Informationsmanagement DatNet mobile.

In den kommenden Monaten werden die weiteren Module wie Umlaufplanung und Fahrzeugdisposition, Elektronischer Lage- und Störungsbericht sowie ein automatisiertes Berichtswesen eingerichtet und in den laufenden Betrieb überführt. Nach Einführung aller Module verfügt die agilis über eine unternehmensweite Datendrehscheibe, mit der die aktuellen Kernprozesse eines modernen Verkehrsunternehmens abgebildet werden.

Der Aufbau des RBL/ITCS DatNet ist modular und schnittstellenoffen, so dass das System auch zukünftig flexibel an die Anforderungen der agilis angepasst werden kann.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 02.04.2014
ETC liefert RBL für Hessische Landesbahn

Pünktlich zur Betriebsaufnahme am 15.12.2013 implementierte die ETC bei der Hessischen Landesbahn (HLB) das im eigenen Hause entwickelte Rechnergestützte Betriebsleitsystem DatNet  zusammen mit der dazugehörigen mobilen Anwendung DatNet mobile. Damit hat die ETC ihre Produkt DatNet  erfolgreich in Bussen eines regionalen Verkehrsunternehmens eingerichtet. Neben der Installation von DatNet in der Leitstelle wurden etwa 30 Busse der HLB sowie das betreffende Personal mit modernen mobilen Geräten und der Software DatNet mobile ausgestattet. 

Über das eingerichtete DatNet mobile erfasst und liefert die HLB nun Pünktlichkeitsdaten, Verspätungsursachen und Busanmeldungen durch das Personal und übermittelt aktuelle Positionsdaten der Busse. Die Produkte der ETC dienen dabei der Sicherstellung der Echtzeitdatenübertragung, der Kommunikation zwischen Personal, Bus und Leitstelle sowie der Bereitstellung der Daten an Systeme beim Besteller, z.B. Q-Monitor. Zusätzlich unterstützen sie die HLB darin, ihre unternehmensinternen Prozesse zu optimieren.

Das DatNet mobile lässt sich problemlos um weitere systemeigene Module, wie z.B. Infomanagement, Fahrgastzählung/-befragung, Dienstanmeldung und Schadenserfassung erweitern und bietet der HLB ein Produkt, mit dem viele firmeninterne Prozesse weiter vereinfacht und standardisiert werden können.
Mit den Produkten DatNet  und DatNet mobile hat die ETC deutschlandweit bereits mehr als 12 Verkehrsnetze des SPNV ausgestattet. Bundesweit sind 224 Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller und Baureihen in das RBL DatNet integriert und mehr als 800 Personale mit DatNet mobile ausgestattet.

Diese Echtzeitsysteme und Datendrehscheiben bilden den Schwerpunkt im Bereich IT-Solutions der ETC. Darüber hinaus werden hier Managementinformationssysteme und Qualitätsmanagementsysteme für Verkehrsunternehmen entwickelt und fachübergreifende IT-Services angeboten.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 23.09.2013
DatNet der Leitstelle Erfurter Bahn an das Kundeninformationssystem DEFAS angeschlossen

Die Kunden der Erfurter Bahn in Bayern bekommen ihre aktuellen Auskünfte und Echtzeitdaten jetzt über DEFAS bereitgestellt. Dafür nutzt die Erfurter Bahn das bereits seit vielen Jahren eingesetzte und von der ETC Transport Consultants GmbH entwickelte Echtzeitdatensystem DatNet.
Die Erfurter Bahn disponiert über DatNet ihre Zugleistungen, gibt Verspätungsprognosen und -begründungen ein und liefert Fahrgastinformationen in Echtzeit zum Betriebsgeschehen. Hierzu gehören bspw. aktuell gehaltene Anschlüsse, aktuelle Verspätungen und Umsteigemöglichkeiten, die den Fahrgästen visuell und akustisch zur Verfügung gestellt werden.

Hierbei greift DatNet  auf Echtzeitdaten der Netzinfrastruktur, der Fahrzeugortung über GPS sowie manuelle Eingaben des Personals zurück.
Die Echtzeitdaten der Erfurter Bahn werden über eine standardisierte VDV 453/454-Schnittstelle an das Auskunftssystem DEFAS Bayern – dem Bayern-Fahrplan – der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) geliefert. Damit wird den Reisenden auf allen von der Erfurter Bahn betriebenen Strecken auch in Bayern eine minutengenaue und echtzeitbasierte Kundeninformation ermöglicht. Übertragen werden im Besonderen Verspätungen, Zugausfälle und –teilausfälle, Gleisänderungen sowie zusätzliche Fahrten.

Derzeit sind bei der Erfurter Bahn 43 Fahrzeuge mit Echtzeitdatenverbindungen über DatNet ausgestattet. Neben der Installation von DatNet in der Leitstelle sind auch die Triebfahrzeugführer und Zugbegleitpersonale – derzeit ca. 377 MitarbeiterInnen – mit mobilen Geräten und der Software DatNet mobile ausgestattet.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222

Berlin, 26.05.2013
Länderbahn setzt auf DatNet - Neues RBL für die Waldbahn

Die Länderbahn (Regentalbahn AG) bestellt auch für die Waldbahn das Rechnergestützte Betriebsleitsystem (RBL) DatNet der ETC Transport Consultants GmbH und setzt damit weiterhin auf die erprobten und erfolgreich eingeführten Softwarelösungen im alex-Verkehr und bei der vogtlandbahn.

Mit der Betriebsaufnahme der Waldbahn im Dezember 2013 optimiert die Länderbahn ihre Kundeninformation in den Fahrzeugen und stattet diese mit modernen Informationssystemen aus. Die Fahrgastinformation in Echtzeit zum Betriebsgeschehen z.B. aktuell gehaltene Anschlüsse, aktuelle Verspätungen und Umstiegsmöglichkeiten, gelangt mittels der Softwarelösung DatNet in die Fahrzeuge. Die Eingabe und Kontrolle bei nicht automatisch generierbaren Informationen zum Betriebsgeschehen, werden über die Mitarbeiter in der Betriebsleitzentrale der Länderbahn gepflegt. Alle an das Fahrzeug übertragenen Informationen werden mittels moderner Monitore visualisiert und in deutscher, englischer und tschechischer Sprache angesagt. Zusätzlich zu den Auskünften in den Fahrzeugen werden alle wichtigen Kundeninformationen zum Betriebsgeschehen auf die firmeneigenen Internetportale und in die bayernweite Fahrplanauskunft – der Bayern Fahrplan – der Bayerischen Eisenbahngesellschaft übertragen. Neben der Installation von DatNet in der Leitstelle werden die Triebfahrzeugführer und die Zugbegleitpersonale mit mobilen Geräten und der Software DatNet mobile ausgestattet.

DatNet und DatNet mobile übernehmen nicht nur die Aufgaben der Kundeninformation, sondern unterstützen gleichzeitig die internen Prozesse der Verkehrsunternehmen. Beispiele hierfür sind das eigene Berichtswesen sowie gegenüber den Aufgabenträgern, die Verteilung von Dienstplänen, Dienstanweisungen und Meldungen von Fahrzeugschäden an Werkstätten.

Die ETC liefert der Länderbahn bereits seit 2011 beide Systeme. Mittlerweile sind bundesweit 184 Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller und Baureihen in das RBL DatNet  integriert und mehr als 800 Personale mit DatNet mobile ausgestattet.

neuer_CUBE_BLUMENWÜERFEL_ETC222
Menü schließen